Was ist, wenn mein Kind die Schule wechselt?

Der Übergang von der Waldorfschule an andere staatliche und private Schulen ist möglich. In Deutschland gibt es fast überall eine Waldorfschule in erreichbarer Nähe und Neugründungen kommen in jedem Jahr dazu. Eine Aufnahmegarantie nach dem Umzug gibt es zwar nicht, aber jede Waldorfschule wird sich bemühen, einen freien Platz zu schaffen.

Ist grundsätzlich ein Schulwechsel an eine staaltiche Schule möglich?

 

Da die Unterrichtsinhalte nicht auf jeder Klassenstufe gleich sind, bedarf es jeweils entsprechender Absprache vor dem Wechsel. Ein Wechsel von und zu staatlichen Regelschulen bedeutet zwar eine Umstellung, ist aber möglich und keine Seltenheit. Der Lehrplan der Waldorfschule weicht in einigen Fächern erheblich von den staatlichen Curricula ab, aber sowohl Schüler:innen, die auf eine Waldorfschule wechseln als auch solche, die von einer Waldorfschule an eine staatliche Schule wechseln, haben in der Regel keine großen Schwierigkeiten mit der Umstellung. Wenn ein besonderer Förderbedarf oder spezifische Lernschwierigkeiten bestehen, werden diese natürlich auch an der neuen Schule zu berücksichtigen sein. Hier empfiehlt sich die Kontaktaufnahme zu einer heilpädagogisch oder inklusiv arbeitenden Waldorfschule, die auch über die Schulsuche zu finden sind.

Falls Sie ins Ausland ziehen wollen: Weltweit gibt es – mit deutlich steigender Tendenz – mehr als 1.200 Waldorfschulen. Damit sind die Waldorfschulen die größte überkonfessionelle und nichtstaatliche pädagogische Bewegung der Welt.

E-Mail
Anruf
Karte